Warum du deinen Mann niemals öffentlich kritisieren solltest

Männer-kritisieren-Frau-kritisiert-Mann
Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Das Thema Männer kritisieren liegt mir deshalb so sehr am Herzen, weil wir Frauen ALLE schon mal (oder auch regelmäßig) den Fehler gemacht haben, den eigenen Partner vor anderen Leuten zu kritisieren. Obwohl wir es eigentlich besser wissen sollten. Warum? Weil es sich umgekehrt doch auch scheiße anfühlt und wir viel damit kaputt machen können!

Öffentlich Männer kritisieren ist Gift für die Beziehung

Stell dir vor, dein Mann und du seid zu einer Geburtstagsfeier eingeladen, wo es auch andere Paare gibt. Es wird gegessen und getrunken, gescherzt und gelacht. Vielleicht gibt es das eine oder andere Glas zu viel. Irgendwann kommt ihr an den Punkt, wo es um den Lieblingsverein, die Lieblingssendung, Lieblingspartei oder Ähnliches geht. Die üblichen Gespräche einer Gesellschaft.

Jemand aus der Runde ist anderer Meinung als dein Mann. Oder dein Mann ist offensichtlich im Unrecht. Es kommt zu einer hitzigen Diskussion, an der du nicht beteiligt bist. Um drohenden Streit zu schlichten, sagst du mit einem schiefen Lächeln vor versammelter Mannschaft so etwas wie:

„Schatz, lass gut sein! Warum fängst du schon wieder damit an?“

„Warum musst du immer Recht haben?“

Oder schlimmer noch. Du sprichst über deinen Mann in der dritten Person, während er neben dir sitzt:

„Ach, mach dir nichts draus, Paul hat es nicht so gemeint.“

„Paul sagt sowas immer gerne. Hör nicht auf ihn!“

Das mag sich für dich jetzt noch nicht wie schlimme Kritik anhören. Doch ist sie die gemeinste und die am meisten verbreitete Form der Kritik. Regelmäßig angewendet kann sie sogar ganze Beziehungen zerstören.

Aber erst mal zurück zum Geburtstag.

Versetze dich nur für einen kurzen Moment in die Lage deines Mannes, nachdem du ihn (wenn auch indirekt) aber immerhin vor allen anderen kritisiert hast.

Zwei Dinge werden passieren:

1. Er wird sich wie ein Vollidiot fühlen.
Wie ein kleiner Junge, der von seiner Mama eine Ohrfeige bekommen hat. Deine öffentliche Kritik an ihm ist das untrügliche Signal an ihn, dass du ihn für doof oder inkompetent hältst oder ihm im schlimmsten Fall nicht vertraust.

2. Er wird sich alleine gelassen fühlen.
Mit deiner Kritik distanzierst du dich von ihm. Offensichtlich. So, als würdet ihr nicht zusammengehören. Für ihn fühlt es sich an wie ein Abstandshalter. Wie eine Grenze, die du zwischen dir und ihm ziehst.

Mögliche Konsequenzen

Die Verbindung, die du mit diesem Menschen hast, fängt an, sich allmählich zu lockern. Jedes Mal, wenn du ihn – direkt oder indirekt – vor anderen Menschen kritisierst, wird sie lockerer und lockerer.

Das unsichtbare Band, welches euch beide verbindet, bekommt auf einmal Risse.

Auf Dauer kann das zu einer echten Beziehungskrise führen. Und letztlich den Bruch bedeuten.

Männer kritisieren: Warum tun Frauen so etwas?

Obwohl ich diese Fehler in der Vergangenheit selber schon gemacht habe, hat es eine Weile gedauert, bis ich darauf gekommen bin, warum Frauen Männer so häufig kritisieren. Und dann auch noch öffentlich. Dafür gibt es aus meiner Sicht mehrere Erklärungen.

Grund #1: Streit schlichten

Wie wir an dem Geburtstagsbeispiel gesehen haben, ging es dort vor allem darum, einen aufkeimenden Streit zu schlichten. Weil viele Frauen oft zu harmoniesüchtig sind und hitzige Diskussionen fälschlicherweise als Streit ansehen.

Es steckt aber auch noch ein anderer Grund dahinter:

Grund #2: Angst vor Gesichtsverlust

Ich habe das schon sehr oft (auch bei mir selber) beobachtet. Wir kritisieren unsere Partner meistens dann in der Öffentlichkeit, wenn wir selber nicht unser Gesicht verlieren wollen. Weil wir Angst davor haben, dass andere dann schlecht über uns denken, wenn wir „so ein Verhalten, so eine Meinung etc. durchgehen lassen“.

Grund #3: Kinder beschützen

Als Extremfall gibt es aus meiner Sicht noch Frauen mit Kindern. Insbesondere Mütter scheinen oftmals einen Tunnelblick zu bekommen. Vor allem, wenn es um das eigene Kind geht.

Ich erinnere mich noch gut an eine Szene letztes Jahr auf dem Sommerfest meines Arbeitgebers. Da auch alle Partner und Eheleute eingeladen wurden, war auch die Frau des Geschäftsführers anwesend. Mitsamt Kindern. Zwei bezaubernde Geschöpfe!

Unser Chef sollte auf den Kleinsten aufpassen, während sie mit der älteren Tochter noch etwas aus dem Auto holte. Wir standen mit ein paar Kollegen zusammen, und nachdem der Kleine partout nicht auf dem Arm bleiben wollte, ließ unser Chef ihn auf dem Boden krabbeln. Als seine Frau zurückkam und ihren Sohn nicht auf Anhieb entdeckte, machte sie unserem Chef ziemlich heftige Vorwürfe und wies ihn vor uns allen zurecht. Das war nicht nur peinlich im Sinne von Fremdschämen sondern auch völlig unangebracht. Zumal wir in einem geschlossenen Raum waren und nicht viel hätte passieren können. Unser Chef tat mir richtig leid. Er wirkte auch alles andere als glücklich.

Mir ist natürlich klar, dass Frauen mit Kindern das berühmte Löwenmutter-Gen in sich tragen und ihre Kleinen unter allen Umständen beschützen wollen. Das ist auch richtig und von der Natur so gewollt! Da wir uns jedoch heutzutage im Normalfall nicht in freier Wildbahn befinden, wo tatsächlich akute Gefahr herrscht, gibt es aus meiner Sicht keinen Anlass, seine Männer derart bloßzustellen.

Noch einmal: Wir befanden uns in einem geschlossenen Raum.

Leider merken die meisten Mütter es nicht, wenn sie ihre Männer kritisieren.

Ich könnte zahlreiche weitere Beispiele nennen, in denen Frauen ihre Männer kritisieren. Vor komplett Fremden, unter Freunden oder in der Familie. Es gibt meiner Meinung nach grundsätzlich keinen Grund, seinen Partner öffentlich zu brüskieren. Denn es bringt rein gar nichts! Nur Kummer und Schmerz.

Mein Tipp für solche Situationen

Verkneif dir deine Kritik im ersten Moment! Sowohl verbal als auch nonverbal. Es lohnt sich ohnehin nie, dem ersten Impuls nachzugeben. Meistens lösen sich diese Dinge von selbst auf. Glaub mir, darin habe ich etliche Jahre Erfahrung. 😉 Ist die Kritik angebracht, bewahre sie dir für später auf. Unter allen Umständen! Wenn ihr beide alleine seid, ohne Zeugen. Dann kannst du mit ihm über deine Kritikpunkte sprechen. Und selbst für solche Situationen gibt es die passende Art und Weise. Denn: Der Ton macht die Musik …

Alles Liebe!

Deine Frau Sweet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.