Sexy schminken: Darauf stehen Männer!

Bild von David Englund auf Pixabay

Eine ganze Industrie hat sich darauf spezialisiert, uns Frauen mit diversen Kosmetikartikeln noch schöner machen zu wollen: Primer, Foundation, Conceiler, Bronzing Powder, Highlighter, Kajalstift, Mascara, Augenbrauen-Gel, Rouge, Lidschatten und Lippenstift. Dazu jede Menge Zubehör für gefühlt jeden Quadratzentimeter des Gesichtes, dass einem schwindelig wird!

Und ständig gibt es etwas Neues. Hatten wir bis vor einigen Jahren noch nie das Wort Mizellenwasser gehört, erklären uns heute 12-jährige Influencerinnen auf Youtube, warum Frau das unbedingt haben muss. 😉

Aber Achtung, mehr ist – zumindest meiner Meinung nach – nicht unbedingt besser!

Sexy schminken: Worauf es ankommt!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es beim Schminken eher darauf ankommt, sich sexy zu schminken als möglichst viel Schminke zu verwenden. Zumindest, wenn du bei deinem Mann punkten willst. Also lieber die richtigen Stellen hervorheben, statt sich tonnenweise zuzukleistern.

Schminkst du dich zu krass, siehst du aus wie ein Gemälde in einem Museum, das man zwar anschauen aber nicht anfassen darf. 😀

Schminktrends wie Contouring & Co. – salonfähig gemacht durch Reality-TV-Promis wie Kim Kardashian – kann ich daher echt nicht empfehlen. Auch wenn es zugegebenermaßen hochinteressant ist, wie man sein Äußeres durch diese Schminktechnik verändern kann.

Allerdings dürften mit einer solchen Schminke leidenschaftliche Küsse und Umarmungen praktisch unmöglich sein. Schließlich darf nichts verwischen!

Im Übrigen glaube ich kaum, dass es für deinen Mann, Freund oder Liebhaber angenehm ist, deine komplette Make-up Palette am Mund kleben zu haben.

Er will DICH schmecken!

Das Traurige daran ist, dass Frauen, die so dick auftragen, tatsächlich denken, sie würden sich sexy schminken.

Wie dem auch sei: Nach meiner Erfahrung reicht es völlig aus, wenn du dich beim Schminken auf diese zwei Regionen konzentrierst:

1. Der Mund

2. Die Augenbrauen

Vorher möchte ich jedoch kurz anmerken, dass es in allererster Linie um ein insgesamt gepflegtes Erscheinungsbild geht.

Deshalb möchte ich einen kurzen Exkurs zur Haut machen, weil sie uns – zumindest im Gesicht – direkt ins Auge fällt.

Pflege deine Gesichtshaut!

Eine schöne, gepflegte Haut ist rosig und leuchtet von innen. Also nicht zwangsläufig durch geschickte Schminkeffekte, was sowieso nur temporär funktioniert, sondern dadurch, dass sie tatsächlich gesund ist.

Ist deine Haut unter all der Schminke nämlich fahl und unappetitlich, kann das echt abschreckend wirken. Und zwar nicht nur bei Männern! Ich habe eine Kollegin mit unfassbar schlechter Haut und fiesen, eitrigen Pickeln. Dadurch wirkt die Arme insgesamt viel ungepflegter als sie es tatsächlich ist.

Auslöser für Hautunreinheiten gibt es viele:

Ungesunde Ernährung, geringe Flüssigkeitszufuhr aber auch Schlafmangel und Stress, um nur einige zu nennen. Meine Haut zum Beispiel reagiert extrem auf Zucker und stark verarbeitete Lebensmittel.

Wenn auch du unter einer eher unreinen Haut leidest, dann versuche sie bitte nicht mit extra viel Make-up zu übertünchen. Damit machst du alles nur noch schlimmer. Viel wichtiger ist es, die Ursachen zu ergründen und etwaige Gewohnheiten zu ändern.

Wende dich zur Not an deinen Hausarzt oder an einen Dermatologen. Wähle am besten einen Spezialisten, der einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Also jemanden, der nicht nur die Symptome bekämpft, sondern auch nach den Gründen schaut.

Ach ja, an der Stelle ein Appell an alle, die es nicht lassen können (meine Wenigkeit inklusive): Hört auf mit dem Knibbeln! Das macht die Haut nur kaputt und fördert Entzündungen, womit ihr euch in einen ewig andauernden Teufelskreis begebt.

Ich weiß, wovon ich spreche. Also Finger aus dem Gesicht!

Aber warum ist gesunde Haut so wichtig?

Attraktivitätsforscher haben herausgefunden, dass Gesundheit generell anziehend wirkt. Das gilt also auch für schöne Haut. Sie sollte „sauber, glatt und gleichmäßig gefärbt“ sein. Inzwischen wird sogar vermutet, dass auch die Beschaffenheit der Haut eine Rolle bei der Attraktivität einer Frau spielt.

Aber keine Sorge, ein paar Mitesser hier und da oder auch mal ein, zwei Pickel mehr werden den Mann nicht automatisch abschrecken. Es geht nur insgesamt um ein gesundes Hautbild, da dies nun mal aus evolutionsbiologischer Sicht relevant ist.

Kommen wir endlich zu deinen Lippen und Augenbrauen.

Warum ist es so wichtig, sich ausgerechnet auf diese zwei Regionen im Gesicht zu konzentrieren, wenn du dich sexy schminken willst?

Sexy schminken Teil 1: Lippen

„Lippen so rot wie Blut.“

Das hat sich schon Schneewittchens Mutter für ihr Kind gewünscht. Doch nicht nur im Märchen, sondern auch im richtigen Leben spielen rote Lippen seit jeher eine wichtige Rolle in Sachen Schönheit.

Wusstest du, dass der älteste Fund, der auf das Schminken von Lippen hindeutet, aus dem Jahr 3500 vor Christus stammt? Und zwar aus der sumerischen Stadt Ur, wo Forscher bei Ausgrabungen eine Art von Lippensalbe entdeckten.

Auch die ägyptische Königin Nofretete (um 1350 v. Chr.) soll sich ihre Lippen rot gefärbt haben. Und auch Königin Elisabeth I, die in der Zeit des Barocks herrschte, schminkte sich ihre Lippen rot.

Wie recht sie alle damit hatten, beweisen Studienergebnisse der Manchester University. So sollen die Lippen einer Frau der attraktivste Teil ihres Körpers sein. Insbesondere, wenn sie roten Lippenstift trägt.

Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der durchschnittliche Mann in den ersten zehn Sekunden des Kennenlernens mehr als die Hälfte der Zeit damit verbringt, auf den Mund der Frau zu schauen. 

Trägt sie Lippenstift, wird er sich vom Anblick ihrer Lippen kaum wegreißen können, wobei pinke Lippen seine Aufmerksamkeit für ganze 6,7 Sekunden fesseln, rote hingegen sogar 7,3 Sekunden.

Zum Vergleich untersuchte dieselbe Studie außerdem auch die Blickbewegung von Männern bei ungeschminkten Frauen. Trug Frau gar kein Makeup, widmete sich der Mann lediglich 2,2 Sekunden ihren Lippen und ganze 2,97 und 2,77 Sekunden ihren Augen beziehungsweise der Nase.

Übrigens schnitten in der Studie volle Lippen insgesamt besser ab als schmale Lippen. Kein Wunder also, wenn Schauspielerinnen wie Scarlett Johansson und Angelina Jolie in der Männerwelt als besonders anziehend gelten.

Aber keine Panik! Auch schmale Lippen haben durchaus eine Chance: So erhöhte sich laut Studie die Attraktivität von schmalen Lippen um mehr als 40 Prozent – wenn sie geschminkt waren. 😉

Grund genug, unsere Lippen öfter zu schminken, oder?!

Sexy schminken Teil 2: Augenbrauen

Deine Augenbrauen gehören – neben deinem Mund – zu den wichtigsten Merkmalen deines Gesichtes und sollten auf gar keinen Fall vernachlässigt werden.

Audrey Hepburn wusste bereits in den 60-ern, wie sie ihre schönen Augenrahmen am besten zu Geltung bringt.

In den 80-ern waren natürliche Augenbrauen total angesagt, wie die von Brooke Shields, die ich als Kind immer bewundert habe.

Später in den 90-ern wurden Augenbrauen extrem schmal und man zupfte, was das Zeug hielt.

Heutzutage darf man sie wieder voller tragen. Als Schönheitsideal gelten Augenbrauen wie die von Model und Schauspielerin Cara Delevingne.

Aber nicht jede Frau ist mit natürlich buschigen Balken gesegnet. Die Kosmetikindustrie hat hier glücklicherweise Abhilfe geschaffen und bietet unfassbar viele Beauty-Produkte zur Betonung dieser Region.

Du darfst hier also ruhig etwas übertreiben. Egal, wie viel Wert du darauf legst, die Augen zu schminken, es geht nichts über deine Augenbrauen-Partie.

Ich bin etliche Jahre mit einer Tanzgruppe aufgetreten. Einer der wichtigsten Schminktipps, die man mir in dieser Zeit nahegelegt hat, war das Betonen meiner Augenbrauen.

Gut, auf der Bühne gilt sowieso die Regel „Mehr ist mehr“, da sich das Publikum in der Regel etwas weiter weg befindet und das Gesicht auch im grellen Scheinwerferlicht eine erkennbare Kontur haben soll.

Dennoch habe ich diesen Rat auch für meinen Alltag entdeckt, da mein Gesicht durch betonte Augenbrauen gleich viel interessanter wirkt. Ja, auch die Augen profitieren davon.

Heute betone ich meine Augenbrauen fast täglich, da sie im Laufe der Jahre etwas an Fülle eingebüßt haben und leider inzwischen ein paar winzige kahle Stellen aufweisen.

Das mache ich auch dann, wenn ich eigentlich gar keine Lust auf Schminken habe. Ich habe sogar mal mit dem Gedanken gespielt, meine Augenbrauen einer Microblading Prozedur zu unterziehen, weil ich zu faul bin, sie immer nachzuziehen. Aber, da das nicht ganz schmerzfrei sein soll, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, ob ich das wirklich einmal machen werde.

Ach ja, noch was zum Thema sexy schminken!

Immer wieder höre ich Argumente von Frauen wie von Männern, die Schminke per se verdammen, weil es unnatürlich aussehe und deshalb doof sei.

Bullshit!

Wenn das wirklich und wahrhaftig so wäre, dürften wir uns vermutlich auch nicht mehr waschen und müssten nackt gehen, um ganz „natürlich“ zu bleiben. Das nur mal am Rande, um zu zeigen, wie absurd diese Denkweise ist!

In diesen Zusammenhang passt noch der ach so natürlich ausschauende Nude-Look. Erfunden von wem auch immer (Frauenhassern?), damit sich Frauen schminken, ohne geschminkt auszusehen. Welchen Sinn soll das ergeben?

Damit kannst du jedenfalls kein Aufsehen beim anderen Geschlecht erregen!

Zu meinen absoluten Lieblings-Ammenmärchen gehören jedoch Männeraussagen, dass geschminkte Lippen O-Ton „abstoßend“ seien.

Ich persönlich halte das für eine fette Lüge. Wenngleich sie möglicherweise unterbewusst abläuft und das traumatische Ergebnis aufdringlicher Tanten aus dem Kindesalter ist. 😉 Wer kennt sie nicht, diese eine grell geschminkte Bekannte der Familie, die einem bei der Begrüßung ihren fiesen Lippenabdruck auf der Wange hinterlässt?!

Der Durchschnittsmann ohne derartiges Trauma wird jedoch einen Teufel tun, dich für deine geschminkten Lippen zu verdammen.

Im Gegenteil!

Er wird sich bei einem Stelldichein nicht von dem Anblick deines sexy geschminkten Mundes losreißen können, um ihn anschließend zu „vernaschen“!

Mein Fazit:

Solange du mit deinen Mädels unterwegs bist, folge ruhig den Empfehlungen einschlägiger Frauenzeitschriften und geh von mir aus „natürlich“ im Nude-Look oder mach Contouring so viel und ausgiebig wie du willst mit blauem, grünem oder gelbem Lippenstift.

Wenn du allerdings unterschwellig hoffst, beim Mädelsabend zufällig dem Mann deiner Träume zu begegnen, erwarte nicht, dass ihm deine Schmink-Entscheidungen gefallen werden.

Hast du dich für ein Date mit einem Mann verabredet, würde ich mich lieber an die genannten Tipps halten. Also unbedingt Mund und Augenbrauen betonen!

Damit erregst du auf jeden Fall Aufmerksamkeit und hebst dich von allen anderen Frauen ab, die das nicht so machen.

Wenn du dir unsicher bist: Probiere es einfach mal aus! Du wirst staunen, wie gut das funktioniert.  

Viel Spaß beim Testen wünscht dir von Herzen

Deine Frau Sweet

2 thoughts on “Sexy schminken: Darauf stehen Männer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.